Chapalas erster Wurf vom 20 Juli 1996

Mutter: Chapala von Heijak
Vater: Sunny vom Antareshof
Geburtsdatum: 20. Juli 1996

Alma Amma
Asta Asto
Atano Ayka
Agno  

Am 20. Juli 1996 erlebten Chapala und die Züchterin Claudine die erste Kromfohrländer-Geburt im Stöckli. Sieben Welpen überstanden den Sprung in die Hundewelt und gediehen bestens unter der Obhut der beiden.

Und bereits im September hiess es Abschied nehmen vom Emmental.


↑↑↑
Alma

lebte in Schöftland im Aargau und bekam zwei jahre später ihre Schwester Beryll als Gespielin.

Ende Januar 2012 musste Alma ihren letzten Weg gehen - an Beryll ist es nun, über den Verlust hinweg zu helfen.

   
↑↑↑
Amma

genoss den warmen Teppich in ihrem Heim in Unterseen bei Interlaken oder die Höhenluft, zusammen mit ihren ebenso höhenbegeisterten Herrinnen.

Am 24. Dezember 2003 verlor sie ihr Leben: sie wurde von einem Auto überfahren.

↑↑↑
Asta

ist nach Deutschland ausgewandert und hat dort ihr Heim in der Nähe von Frankfurt gefunden.












































Auch ein paar Jährchen später geht es mir weiterhin blendend, obwohl das Fell ein bisschen heller geworden ist.

und auch 2010 ist Asta noch immer "bei den Leuten", hier mit dem jüngsten Enkelkind der Familie Dietz
Schön ist, dass es Asta noch so gut geht. Sie feierte am 20. Juli 2010 ihren 14. Geburtstag
20. Juli 2012

Die letzte Überlebende des A-Wurfs aus dem Zwinger von MECLA

Hallo Frau Gross

Unsere Asta ist heute 16 Jahre!
Mit den Augen wird es immer schlechter hören ist auch nicht mehr so gut. Lange Spaziergänge können wir nur noch mit dem Bollerwagen machen. Man merkt ihr Alter schon an. Wir hoffen, dass wir sie noch recht lange haben, wir könnten uns ohne unsere Asta das Haus und Garten sehr schlecht verstellen.
Mit freundlichen Grüssen

Fam. Peter und Helga Dietz mit Asta

Ein letzter Brief von Astas Liebsten: Hallo Claudine, ich habe eine sehr schlechte Nachricht: unsere Asta ist am 28. September 2012 über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir mussten sie nach einem Schlaganfall. von dem sie sich nicht mehr erholte, erlösen.

Wir sind sehr traurig über den Verlust; und der Schmerz sitzt so tief, dass wir uns nicht mehr vorstellen können, uns nochmals einen Hund zuzulegen. Asta wurde 16 Jahre, 2 Monate und 8 Tage alt.

Alles Liebe und Gute für eure Zucht wünscht euch Familie Peter und Helga Dietz

↑↑↑
Asto

lebt seit seinem Auszug aus dem Stöckli in Pfyn im Thurgau und macht laut Aussagen seines Besitzers noch immer die Bergtouren mit, die die Familie im Appenzellerland unternimmt.

Am 16. Februar 2010 ist Asto im Alter von 13½ Jahren aus dem schönen Thurgau in den Hundehimmel umgezogen. Miranda, bei der er oft in den Ferien weilte, schreibt dazu:

"Noch vor einigen Tagen haben wir damit gerechnet, dass er noch gut zwei Jahren leben wird. Aber innert kürzester Zeit wurde er schwächer und hat sich kaum noch vom Fleck bewegt. Die Ärztin hat uns empfohlen ihm einzuschläfern, da auch sie ihm nicht mehr zu helfen wusste."

Die ganze Familie wird den treuen Wanderbegleiter und langjährigen Lebensgefährten vermissen.

↑↑↑
Atano

lebte in Hamburg und hörte dort auf den Namen Asso.

Hier geniesst er wieder einmal das Stöckli-Pflaster anlässlich eines Besuchs im Kleinroth.

Am 7. Juli 2006 musste er leider eingeschläfert werden und lebt jetz noch in den Gedanken seiner früheren Besitzer weiter.

↑↑↑
Ayka

hat ihr Zuhause in Diegten im Kanton Basel Landschaft gefunden und dort bald eine eigene Familie gegründet.

Am 11. Juni 2012, knapp einen Monat vor ihrem 16. Geburtstag, ist Ayka in den Armen ihrer Besitzerin friedlich eingeschlafen. Bis im Februar war sie recht aktiv, wurde dann aber durch eine Infektion geschwächt und hat sich nicht mehr davon erholt.

Nun grüsst auch Ayka aus dem Hundehimmel.


↑↑↑
Agno

ist weit in der Welt umher gekommen. Jetzt lebt er in Chur.

Anfangs Januar 2010 musste Agno altershalber eigeschläfert werden . Den Besitzern fehlt er sehr, denn er hatte immer für gute Stimmung gesorgt.