Mengia - der gute Geist im Hintergrund

     
Aus der MECLA-Welt nicht wegzudenken ist Mengia, die "Hilfszüchterin", wie sie sich schmunzelnd selber nennt. Auch sie darf hier zu Wort kommen:

"Seit meiner Pensionierung habe ich mehr Zeit, die Arbeit und natürlich vor allem die Freude am Zusammensein mit unseren Hunden mit Claudine zu teilen. Trotzdem bleibt sie Rudelführerin und Züchterin und ich helfe ihr gerne dabei.

Einen Teil meiner Freizeit setze ich ein für den Kromfohrländerclub (SKC) als Aktuarin im Vorstand. Seit ich dieses Amt ausübe, habe ich schon viel gelernt über Hunde.

...

...

Ich geniesse es, mit Claudine in unserem neuen Haus und im Garten zu leben. Sehr schön ist es, dass uns oft Freunde, oft Hundefreunde besuchen kommen. Da das Kochen eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist, gibt es oft ein gemütliches Zusammensein beim Essen, natürlich meist mit einem feinen Glas Wein.

Sehr gerne bin ich auch unterwegs mit dem Wohnmobil, mit meiner guten Chauffeuse Claudine und den Hunden. Uns allen gefällt das einfache Leben."