Caletas dritter Wurf vom 13. Juni 2006


Mutter: Caleta von MECLA
Vater: Cyrill vom Bellenbrünnle
Geburtsdatum: 13. Juni 2006
 
Finja Felice/Eli
Fairy Finka
Fly Faido/Hatschi
Finto  

Am 13. Juni 2006 sind die sieben F-Welpen im Stöckli Kleinroth zur Welt gekommen und haben dort ihre ersten Lebenswochen verbracht. 

In der zweiten Hälfte August 2006 sind sie ausgeflogen in alle Welt, und jetzt erfahren wir hier, wie es ihnen im neuen Rudel ergeht.
↑↑↑
kam im August 2006 zu Monica nach Schwyz.
Nach jahrelanger Krankheit musste Finja 2015 von ihren Leiden erlöst werden. Auf Monicas Wunsch hin sind nun Bilder und Einträge entfernt worden.

Finja

↑↑↑
Eli

Liebe Kromi-Freunde, lieber Webmaster Joe!

Eli macht uns viel Freude und da wollen wir viele teilhaben lassen.

In der Hoffnung auf baldige weitere F-Wurf-Bilder grüssen herzlich

AnneMarie und Fred

"Tja, der Urlaub in Sesto in Südtirol war einfach Klasse, und der Schnee war so toll...

... aber das Frühstücksei zuhause; darauf kann ich schon gar nicht verzichten...

... und meine Herrschaften offenbar auch nicht, oder?"

("Emmentaler Henne", sinngemäss zitiert von Joe)

August 2007:

Wasser-Urlaub, diesmal am Fulschsee. Die "Emmentaler Henne" macht auch als Wasserratte mit triefender Schnauze gute Figur!

Weitere Bilder in der Diashow!

Oktober 2007:

Auch auf dem Golfplatz macht Eli gute Figur. Ob sie bald als Caddy eingesetzt wird?

Mittlerweile vergnügten wir uns im Urlaub an den Stränden der Côte d`Azur - und für Eli gibt es nichts Schöneres, als der Sache richtig auf den Grund zu gehen.

Für euch alle schickt Eli einen Megaschleck
(bestimmt mit absolut sandfreier Zunge)

Liebe Grüsse
AnneMarie, Fred und Eli




1. Steirische Kromiwanderung am 13. Juli 2008- sind sie nicht eine Pracht?
Unsere Eli hat ein neues Kleid bekommen - massgefertigt und von AnneMarie designed - und - jetzt passt der Sicherheitsgurt im Auto wirklich perfekt!

Benco (links) hat auch am 13.Juni Geburtstag, und Eli und Benco sind ganz "dicke" Freunde und haben natürlich miteinander gefeiert. Gemeinsame Spaziergänge und Wanderungen sind am schönsten !

↑↑↑
Fairy ist am letzten Sonntag (Ende August 2006) im Ausbildungszentrum von Schutz und Rettung (Feuerwehr und Sanität der Stadt Zürich) in die Prägestunde gegangen. Mit seinen neun Wochen war er der jüngste und auch rassemässig der kleinste (Ausnahme ein Dackeli). Er hat schon viel gelernt und seine Angst überwinden können. Er ist ein toller Kerl, mit seinem wachen Geist und seiner Schlitzohrigkeit fordert er uns schon schön heraus.

Herzliche Grüsse auch an Claudine und Mengia.

Brigitte und Chris mit Fairy

Mitte November: Fairy ist nicht mehr der Kleine, er bringt stolze zehn Kilo auf die Waage, und dementsprechend selbstbewusst begutachtete er auch seine Umwelt.

 Fairy

Juni 2007:

Bald ist unser lieber Fairy ein Jahr alt. Mit diesem und den weiteren Bildern in der Diashow möchten wir Euch unsere Freude an ihm zeigen und Euch allen auch eine Freude bereiten.

Brigitte Bachmann
Chris Böhlen

↑↑↑

Finka

 

Ich bin die Finka von MECLA und wohne bei Christine und Aschi in Wynigen.
Meine Zweibeiner sagen, ich sei ein richtiger Sonnenschein. Die beiden grossen Gärten haben es mir besonders angetan. Hier kann ich mich richtig austoben und mit dem 17- jährigen Kater Gonzo habe ich auch bereits Freundschaft geschlossen.

Der F-Wurf war ja am 13. Januar sieben Monate alt.

Finka ist immer noch unser Goldschatz!! Sie ist sehr lernbegierig und beherrscht schon einige Tricks. Sie gehorcht sehr gut und vor allem: sie hat uns den Gehorsam "geschenkt". Nach vier-fünfmal üben kann sie es!

Der Wald hat es ihr offenbar ebenfalls angetan, wie der Webmaster aus diesen und den weiteren Fotos schliessen darf.





Besuch von Finka mit Herrin und Meister im Stöckli. Nachdem die Rangordnung unter den Vierbeinern wieder geklärt ist, gehts zum gemeinsamen Spaziergang in den Wald, wo das Trio Finkla, Caleta und Derlin zu diesem prächtigen Bild posieren


Finka und Finto in voller Fahrt im November-Schnee
Selbst Kinder könnten sich kaum mehr über die weisse Pracht freuen
Haken schlagen , dass der Schnee stiebt!
weitere Winter-Schnappschüsse findest du in der Diashow
↑↑↑
Fly, der Wirbelwind, hat ihre neue Heimat bei Familie Ruchti mit den beiden Kindern Sarah und Michel gefunden.

Ihrem Namen macht sie alle Ehre: sie erkundet ihre neue Umwelt beinahe fliegend und scheut dabei auch vor einer Wasserung nicht zurück.






Fly

↑↑↑
Faido (genannt Hatschi)

Und endlich sind auch von Faido die ersten Grüsschen aus dem fernen Berlin beim Webmaster eingetroffen. Bärberl K. schreibt dazu:

Hatschi ist ein rechter Schlingel, unternehmungslustig, lebhaft, neugierig, lernbegierig und ganz schön frech. Wenn seine Leute nicht aufpassen, dann geht er auf Entdeckungstour und schaut mal, was es so zu tun gibt.

Originalton Hatschi:
Ha, da hat Frauchen immer ihre Sachen zum Putzen, die sie immer vor mir wegräumt. Gerade sieht keiner hin, da nehme ich mir mal die Schwämme vor. Mal sehen wie sie schmecken. Na ja, Leberwurst schmeckt doch besser.

Das Lämmchen (siehe Diashow), das nehme ich mir immer vor, wenn ich mal so richtig Dampf ablassen will. Das wird dann geschleudert und geschüttelt, dass ihm Hören und Sehen vergeht. Aber trotzdem... ich passe immer auf, dass ihm nichts passiert.
(Anmerkung des Frauchens: stimmt, es ist unversehrt!)

 Winter/Frühling 2007

Ich bin auch ein ganz schneller Läufer. Wenn ich mal einen Hund treffe, der auch gern rennt, dann ist das ganz toll. Rennen könnte ich immerzu.
Und spielen und balgen. Ich habe einen neuen Kumpel, den Toni, einen Bearded Collie von 3 Monaten. Den treffe ich manchmal und wir kloppen uns stundenlang. Klasse. Unsere Leute finden das auch toll, dann können sie nämlich miteinander quatschen.

So, das war's für heute. Mir tun schon die Pfoten weh vom Schreiben. Wuff aus Berlin in die Schweiz,
bis bald
Hatschi

Auf Spaziergang in der Grossstadt, anlässlich von Claudines Besuch in Berlin im September 2007
Ein strammer junger Bursche ist er geworden, seit der Webmaster ihn zum letzten Mal gesehen hat!
17. August 2008

Seit den letzten Foto-Aufnahmen ist beinahe ein Jahr vergangen

Der Berliner Garten ist mein Revier
Ab und zu trauere ich noch der vergangenen EM 08 nach...
oder aber ich leiste meinem Herrchen Gesellschaft in der Mittagspause

 

Am 7. Januar 2014 hat Faido (Hatschi ) nach einer schweren Erkrankung die Regenbogenbrücke überquert.

↑↑↑
Finto

Max und Ruth Werner sind froh, Finto in Aegerten im Rudel zu haben.
Er verträgt sich sehr gut mit den vier Grosskindern ...
...und dem Border Terrier des Sohnes
Besuch von Finto (mit seinem Rudel) im Stöckli am 14. Januar 2007. Er ist ein stolzer Rüde geworden, begegnet aber seinem Mutter Caleta und Cousine Derlin mit dem nötigen Respekt.




Januar 2007


↑↑↑ Die Bilder und Berichte über ihre Kinderzeit im heimischen Zwinger von MECLA findest du im Archiv